Echt. Stark. Welcher Noriker-Deckhengst wird der Leithengst 2016?

Jährlich kämpfen mächtige Noriker-Hengste am Alpengasthof Bodenhaus beim legendären Hengstenauftrieb um die Rolle des Leithengstes, bevor sie gemeinsam zum "Almsommer" auf die Grieswiesalm getrieben werden.

Tonnen geballter Kraft und Energie. Zwischen fünfzehn und zwanzig Noriker Deckhengste - und nur einer übernimmt für den Sommer die Rolle des Leithengstes. Was für uns Zuschauer recht rau wirkt, ist für die Tiere notwendig, um einen friedlichen Almsommer verbringen zu können. So wird beim Hengstauftrieb beim Bodenhaus unter Aufsicht der Züchter und vor Tausenden Zuschauern die Rangordnung ausgefochten. Beißen, Treten und Boxen - erlaubt ist an Machtdemonstration alles, so scheint es. Steht der Leithengst aber einmal fest, ordnen sich die weiteren Hengste friedlich unter und Kämpfe auf der Almweide sind nicht mehr nötig.

Für den Sommer 2015 übernahm Zitan Schaunitz XVI von Züchterin Anni Hausbacher aus St. Johann im Pongau die Rolle des Chefs auf der Grieswiesalm. Der Fuchs konnte sich beim Kampf um die Rangordnung am 20. Juni 2015 als Leithengst durchsetzen. 

Ihre “Sommerfrische”, die rund hundert Tage dauert, verbringen die Hengste auf der Grieswiesalm, die sich bis auf über 2.000 m Seehöhe erstreckt, nicht alleine: Rund 100 Stuten, Fohlen und Jungpferde, 70 trockenstehende Kühe, 290 Kalbinnen und 150 Schafe und Ziegen werden auf die Alm getrieben. Die Grieswiesalm liegt am Fuße des Hohen Sonnblicks in Kolm Saigurn und hat eine Größe von rund 866 ha.

In der Juni-Ausgabe 2016 berichtet das Magazin "Servus in Stadt & Land" über den beeindruckenden Hengstauftrieb. 

Daten zum Hengstauftrieb 2016 in Rauris

Termin:25. Juni 2016. Der Hengstauftrieb findet bei jeder Witterung statt.
Start:10 Uhr
Ort:Alpengasthof Bodenhaus, Kolmstr. 6, 5661 Rauris
(rund 20 Autominuten von Rauris Zentrum)
Eintritt:Euro 3,- pro Person, Parkgebühr: Euro 2,- pro PKW (Busse frei)
Zum Pferdezuchtverband Hengstauftrieb auf ServusTV

Impressionen der letzten Hengstaufriebe in Rauris