Eine echte Erlebniswelt im Nationalpark Hohe Tauern

30 km lang ist das Raurisertal, das im SalzburgerLand liegt und sich von Taxenbach über Rauris bis hin zum bekannten Talschluss Kolm Saigurn zieht. Aber nicht nur seine Länge ist beachtlich: Mit 253 km² ist Rauris (948 m Seehöhe) flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde Österreichs - und das mit nur rund 3.100 Einwohnern.

Als größte Gemeinde des Nationalparks Hohe Tauern, das mit 1.800 km² größte Schutzgebiet der Ostalpen, wird das Raurisertal aufgrund seiner Vielfalt an Schätzen auch als "geheimes Juwel" des Nationalparks bezeichnet. Kulturhistorische Besonderheiten wie der Goldbergbau oder der Saumhandel im Seidlwinkltal, naturkundliche Highlights wie die Geier im Krumltal oder die Mineralienschätze des Tauernfensters, saftige Almwiesen, beeindruckende Gletscher, Wasserfälle und Naturschönheiten wie der Rauriser Urwald in Kolm Saigurn und das Rauriser UrQuell im Hüttwinkltal machen das Raurisertal zu einer natürlichen Erlebniswelt für Besucher.

Durch den sorgsamen Umgang mit Natur, Tradition und Werten hat sich das Raurisertal in Österreich das Echte und Gute bewahrt. Im Tal wird konsequent auf Gastfreundschaft, Tradition und nachhaltigen Tourismus gesetzt.

Raurisertal

Rauris im Nationalpark Hohe Tauern bietet sich im Sommer zum Wandern, Bergsteigen, Radfahren, Mountainbiken, für Naturerlebnisse,…

weiterlesen

Winterurlaub

In Ihrem Winterurlaub im Raurisertal und Taxenbach genießen Sie echtes Winterg´fühl im Familienskigebiet Rauriser Hochalmbahnen, auf…

weiterlesen

Geschichte

Jahrhunderte lang galt das Raurisertal als Zentrum des Goldbergbaus. Hier erfahren Sie über die Geschichte und die prägende Zeit des…

weiterlesen