Das Krumltal - Tal der Geier


Echt majestätisch. Die Könige der Lüfte im Raurisertal.

Die "Könige der Lüfte" ziehen im Raurisertal ihre Kreise. Die enorme Flügelspannweite, der majestätisch wirkende Segelflug, ihre Sehkraft und ihre Überlebensfähigkeit im unwirtlichen Gebirge - Steinadler, Bartgeier und Gänsegeier haben es es sich redlich verdient, als "Könige der Lüfte" bezeichnet zu werden. 

Das Krumltal hält für seine Besucher so manches Naturschauspiel bereit. Zwischen Wasserfällen, Felsblöcken und Almweiden führt einen der Krumlbach zu den imposantesten Greifvögeln der Alpen. Hier finden sich im Sommer 60 bis 80 Gänsegeier zur Sommerfrische ein (im Sommer 2013 wurden sogar über 90 Gänsegeier gezählt!). Das "Tal der Geier" wurde 1986 für die Wiederansiedlung der Bartgeier in den Alpen ausgewählt, die inzwischen ganzjährig hier leben. Das Raurisertal gehört außerdem zu den am dichtesten von Steinadlern besiedelten Tälern der Hohen Tauern.

Das Rauriser Krumltal ist für jedermann leicht zu erwandern: Eine 1,5 stündige Wanderung führt vom Parkplatz Lechnerhäusl über einen Forstweg bis zur bewirtschafteten Bräualm. Nach weiteren 20 Minuten kommt man zu imposanten Wasserfällen. Im Krumltal entdecken Sie mit etwas Glück Bartgeier, Gänsegeier und Steinadler - aber auch weitere Wildtiere wie Gämsen, Murmeltiere und sogar Steinwild!

Unser Tipp: Im Sommer finden geführte Nationalpark Exkursionen mit ausgebildeten Nationalpark-Rangern "Ins Tal der Geier" statt. Die Exkursionen sind für Gäste mit der Gästekarte kostenlos.

Tal der Geier: Jeden Dienstag von 08.07. bis 09.09.2014, Treffpunkt um 08:45 Uhr am Parkplatz Krumltal (Rückkehr ca. 17 Uhr), Gesamtgehzeit ca. 3 Stunden (200 hm). Für Gäste mit der Raurisertal Gästekarte, der Nationalpark Card und der Hohe Tauern Card kostenlos.

Weitere Nationalpark Exkursionen

Aktuelle Informationen zu den Bartgeiern im Raurisertal finden Sie im Bartgeier Newsletter.

Auf der Hochalm kann man die sonst so scheuen Greifvögel Adler, Falken und Eulen bei einer der faszinierenden Greifvogelschauen ganz nah erleben. In der rund 40 minütigen Greifvogelschau erfahren Sie Wissenswertes über die Greifvögel und deren Lebensgewohnheiten. In nur wenigen Minuten bringt Sie die Rauriser Hochalmbahn im Sommer zur Hochalm. Weitere Informationen

 


Exkursion ins "Tal der Geier"

Gemeinsam mit den ausgebildeten Nationalpark-Rangern können Sie zu den Schlafwänden der Flugakrobaten wandern und die Geier beobachten. Sie werden dabei Zeugen eines besonderen Naturspektakels, wenn die majestätischen Tiere ihre Kreise im Krumltal ziehen. Weiße Kotstreifen an den Felswänden, welche häufig von orangeroten, stickstoffliebenden Krustenflechten besiedelt werden, machen die Schlafwände der Tiere weithin sichtbar. Diese Felswände werden im Volksmund auch als "Rotwände" bezeichnet.

Termine Nationalpark-Exkursionen



Nationalparkhaus Könige der Lüfte

In dieser interaktiven Erlebnisausstellung erfahren Sie alles über Bartgeier, Gänsegeier und Steinadler der Alpen. Ein Erlebniskino ermöglicht Einblicke in das Privatleben der Könige der Lüfte und Sie können Bartgeier beim Schminken und Steinadler auf der Jagd beobachten.

Öffnungszeiten
Sommer: 1. Mai - 26. Oktober: täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr 
Winter: Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr



Pauschale "Auf den Spuren der Geier"

Sommerpauschale

Für Könige der Lüfte-Fans haben wir die Pauschale "Auf den Spuren der Geier" erstellt. Ihr Aufenthalt im Raurisertal inkludiert u.a. den Eintritt zur Greifvogelschau Hochalm, den Eintritt ins Nationalpark-Haus "Könige der Lüfte", eine Exkursion ins "Tal der Geier" und vieles mehr. 



Die Könige der Lüfte im Portrait

Bartgeier (Lämmergeier)

Die Spannweite ihrer Flügel kann gegen drei Meter erreichen und große Exemplare bringen bis zu sieben Kilos auf die Waage: Wer schon einmal einen ausgewachsenen Bartgeier beim Fliegen beobachtet hat, vergisst den Anblick nicht so schnell. Doch die riesigen Vögel können erst seit einigen Jahren wieder in den Alpen  beobachtet werden. Sie waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Alpen ausgerottet.



Gänsegeier

Gänsegeier sind sehr große hell gefärbte Geier mit dunklen Flügeln und dunklem Schwanz, die die stattliche Größe von 97-104 cm erreichen und eine Flügelspannweite von bis zu 2,80 m aufweisen. Gänsegeier leben gerne in grossen Kolonien. Ihre Horste bauen sie an steilen Felswänden. Einerseits sind sie so vor Feinden geschützt, andererseits können sie gleich mit einem Sprung in die Tiefe die Aufwinde (Thermik) zum Segeln nutzen. Die Horste werden aus Ästen und Zweigen, bis zu einem Meter Durchmesser gebaut. Mit Gras und Flaum wird ausgepolstert. Gänsegeier leben monogam und bleiben ein Leben lang zusammen.



Steinadler

Der unumstrittene Herrscher der Alpen und König der Lüfte, ein bis zu 90 cm großer Greifvogel von dunkler Färbung, die am Nacken und Kopf oft etwas ins Goldgelbe spielt. Steinadler sind außerordentlich kräftig und sehr geschickt. Sie erbeuten regelmäßig Tiere, die erheblich schwerer sind als sie selbst. Das maximale Beutegewicht liegt bei etwa 15 Kilogramm. Steinadler sind Einzelgänger.




Schnellanfrage