FIS Telemark Weltcup 2015 im Raurisertal


Am 23. und 24.01.2015 gehen wieder die weltbesten Telemarker im Raurisertal im Kampf um die entscheidenden Hundertstelsekunden 'in die Knie'. Die FIS Telemark Weltcuprennen 2015 findet dann bereits zum sechsten Mal in Folge in Rauris statt. Download Plakat 

Zu überwinden gilt es beim Classic-Bewerb auf der Kreuzbodenstrecke 374 Höhenmeter, eine 25 Meter Sprung Schanze, einen 360 Grad Kegel und 51 Tore.

Bereits seit Ende der 80er Jahre richtet der Internationale Skiverband FIS Telemark-Weltmeisterschaften und Weltcuprennen aus. 2015 ist Rauris im Salzburger Land abermals stolzer Gastgeber der Telemark Weltcuprennen. Erwartet wird wieder ein Event der Extraklasse. Zum FIS Kalender 2014/15

Skispringen, Langlauf und Abfahrt in einem - keine andere Schneesportdisziplin verbindet so lässig drei skifahrerische Techniken zu einer Wettkampfform wie der Telemarksport.

Beim »Classic«, der »Nordischen Kombination schlechthin«, ist der ganze Skifahrer gefordert. Zwischen den Toren eines Riesenslaloms ragt eine Respekt einflößende Schanze mitten auf der „Hoferleitn“ hervor.

Wer eine Weitenlinie nicht überspringt, handelt sich eine empfindliche Zeitstrafe ein. Natürlich muss im Telemarkstil gelandet werden, um einer weiteren Strafe zu entgehen – ganz wie beim Skispringen. Richtig rund geht es dann aber erst zum Ende des Torlaufs. Wo die Alpinrenner bereits Zielflaggen und jubelnde Zuschauer erwarten, werfen sich die Telemarker im »Classic« in eine 360 Grad-Steilwandkurve. Der »Kreisel« bremst die Abfahrer auf Langlauftempo herunter, wogegen sich die Rennläufer versuchen mit viel Mut und Geschick zu wehren. Hier sind waghalsige Wendemanöver zu sehen. Neben dem Sprung ist der 360er wohl das spektakulärste Element des »Classic«-Wettkampfes. Denn nur wer mit gutem Schwung aus dem Kreisel kommt, macht auch beim Skating wertvolle Sekunden gut. Am Ende heißt es nur noch anschieben. Im Sprint-Tempo geht es in Richtung Ziel bei. Im letzten Teil zählen die langläuferischen Fähigkeiten der Läufer.

Telemarken

Beim Fahren hebt der Telemarker die Ferse des hinteren Fußes hoch, kniet am Bergski und schiebt den Talski nach vorne.
Bereits 1888 wurde das Telemarken als Wettkampf-Technik von dem Norweger Sondre Norheim bei einem Skisprungwettbewerb eingeführt. Seitdem in Rauris die British Army Telemark Championships und die Weltcuprennen stattfinden, ist das Interesse an dieser Skitechnik auch in der Skischulen spürbar gestiegen.



Schnellanfrage